ParaRowing

Projektträger:

Verein RC Wels

Projektbeschreibung:

Der Ruderclub Wels schafft mit diesem Projekt die Voraussetzungen, um Menschen mit Beeinträchtigung die Ausübung des Rudersports zu ermöglichen. Rudern ist einer der wenigen Sportarten, bei denen im Wettkampfgeschehen das Para-Rowing standardmäßig parallel zu den normalen Wettkämpfen ausgetragen wird! Das soll jetzt auch im Alltag für den Breitensport übernommen werden. Gelebte INKLUSION!!! Im Verein bilden Ruderer mit und ohne Behinderungen keine getrennten Gruppen, sondern nehmen an Wanderfahrten und dem Vereinsleben vollständig und gleichwertig teil.

Nach Ablauf des Projektes soll es selbstverständlich sein, dass Personen mit einer Einschränkung im Verein Mitglied werden können.

Projektziele:

  • Menschen mit Behinderung die Ausübung des Rudersports ermöglichen.
  • Die Zielsetzungen von Para-Rowing könnten vielfältiger nicht sein:
    Neben den gesundheitlichen Aspekten wie körperliche Fähigkeiten erhalten und verbessern spielen auch Aspekte wie soziale Teilhabe ermöglichen, Selbstbewusstsein aufbauen, Leistungserfahrungen vermitteln, Tagesstruktur und Wochenstruktur gewährleisten eine zentrale Rolle.
  • Jugendliche mit Beeinträchtigungen werden in ihrer Entwicklung gestärkt und gefördert. Ihnen werden neue (sportliche) Perspektiven geboten. Das führt auch dazu, dass sie an Selbstbewusstsein gewinnen, „fit“ für den Arbeitsmarkt werden und weniger externe Unterstützung benötigen (persönliche Assistenz).
  • Soziale Integration ermöglichen – soziales Miteinander fördern. Das Vereinsleben wird bereichert, wenn Menschen mit vielen verschiedenen Stärken und Schwächen zusammenarbeiten und voneinander profitieren können.
  • Ein neues Lernfeld des sozialen Miteinanders von unschätzbarem Wert wird geschaffen. Krankheit und Behinderung kann jeden zu jeder Zeit treffen.
  • Know-How im Bereich Para-Rowing im Verein nachhaltig verankern.
  • Vorbildfunktion für andere Vereine. Wir wünschen uns, dass durch unser Engagement viele andere Vereinsfunktionäre auf diesen Zug aufspringen und im Bereich „Inklusion“ ihr Vereinsleben aktiver gestalten. Natürlich wird diesen Vereinen auch das (durch das Projekt) erworbene Know-How zur Verfügung gestellt.

Maßnahmen zur Zielerreichung:

  • Ankauf von 2 Booten, die auf die Bedürfnisse von Menschen mit Beeinträchtigungen angepasst sind (müssen etwas breiter sein fürs Para-Rowing, spezielle Sitze sind eingebaut, spezielle Sicherheitsausrüstung)
  • Marketing über Para-Rowing in der Region Wels (Flyer, Folder)
  • Vereinsmitglieder sollen zu Para-Rowing Trainern ausgebildet werden (Weiterbildung)
  • In der Start-up Phase erste Trainerstunden für angehende Para-Rower.