Landesrätin Langer-Weninger: Oberösterreichs Regionen sind LEADER

Am 21. Oktober fand die alljährliche Konferenz der LEADER-Obleute in Gmunden statt. Es ist das letzte Zusammentreffen der Vertreter:innen der 20 LEADER-Regionen vor Beginn der neuen EU-Förderperiode 2023. Zeit Bilanz zu ziehen, aber auch den Fokus auf die kommenden Jahre zur richten. „Das EU-Förderprogramm LEADER bewerkstelligt große Verbesserungen in kleinen Strukturen. Es stärkt den ländlichen Raum, sichert die regionale Wirtschaft und verbessert dadurch nachhaltig die Lebensqualität der Menschen. Leader, also Anführer, bei all diesen Verbesserungen sind die Regionen und ihre Bürger:innen selbst. Mit den 4 Megatrends: Klimawandel, Digitalisierung, demografischer Wandel und Globalisierung, die in der neuen Förderperiode verfolgt werden, zementieren die 20 Regionen, ihre Rolle als Leader und Motoren der Regionalwirtschaft“, betont die Landesrätin der OÖ Regionen Michaela Langer-Weninger.

Ihre volle Unterstützung unterstrich Gemeinde- und Agrar-Landesrätin Langer-Weninger auch mit diesen zwei Neuigkeiten aus ihrem Ressort: „Um die kompetente und zeitgemäße Betreuung der LEADER-Regionen auch weiterhin zu ermöglichen, wird aus dem Gemeinderessort heraus, der LEADER-Mitgliedsbetrag auf 2 Euro pro Jahr und Einwohner erhöht. Zudem konnten wir für die neue Förderperiode 2023 – 2027 eine Mittelaufstockung auf EU-Ebene erreichen. Für Oberösterreich stehen künftig 42 Mio. Euro zur Verfügung. Das ist aufs Jahr gerechnet ein Plus von 18 Prozent!“

 

Bilanz der auslaufenden LEADER-Periode
Rund 1.660 Regionalprojekte wurden in der auslaufenden LEADER-Periode von den 20 Leader-Regionen bereits eingereicht. Pro Region wurden durchschnittlich 90 Projekte eingereicht, die im Durchschnitt je 30.000 Euro erhielten. In Summe wurden durch LEADER-Förderungen Investitionen von 100 Mio. Euro ausgelöst. „Seinem Ruf, der Motor der Regionalentwicklung zu sein, wurde LEADER damit allemal gerecht“, betont Landesrätin Michaela Langer-Weninger. Beachtlich sind aber nicht nur die monetären Kennzahlen, sondern auch die Projektvielfalt. „LEADER ist alles, aber nicht eintönig. Projekte wurden in den Themenbereichen Land- und Forstwirtschaft, Jugend und Familie, Natur- und Umweltschutz, regionale Versorgung, Tourismus, Wirtschaft und Kultur umgesetzt“, so Langer-Weninger.

LEADER-Obleute und Geschäftsführer:innen

Ehrung von Bgm. DI Karl Kaser als ausgeschiedener LEADER-Obmann

Obmann Bgm. Mag. Johann Knoll beim Obleute Treffen