Die Almtalbahn hat Zukunft!

Die Almtalbahn hat Zukunft!

Unter diesem Motto läuft das LEADER-Projekt „Zukunftsfahrplan Almtalbahn“. Alle Anrainergemeinden der Bahn inkl. Steinbach am Ziehberg ziehen an einem Strang, wenn es um den Fortbestand der Almtalbahn geht. Dabei soll die Mobilitätsader zwischen Wels und Grünau im Almtal nicht nur erhalten, sondern wegen ihrer Zukunftspotentiale auch wirklich modernisiert und attraktiviert werden.

„Die Almtalbahn ist nicht für Schüler und Pensionisten sehr wichtig“, ist die Sprecherin der Projektgruppe Vzbgm. Sigrid Grubmair überzeugt: „Sie kann sich für den Tourismus, die Wirtschaft und alle Bewohner als beste umweltbewusste Mobilitätsform etablieren und sollte daher gar nicht in Frage gestellt werden.“

Bei dem derzeitigen Zustand der Bahn ist das mitunter schwer vorstellbar. Das Zusteigen mit Fahrrad oder Kinderwagen ist wegen des Niveauunterschieds zum Bahnsteig eine sportliche Herausforderung und im Wagon fangen die Platzprobleme oft erst richtig an. Das ist nur ein Beispiel für die notwendige Modernisierung, damit die Bahn auch so etwas wie Zukunftstauglichkeit und Rentabilität erreichen kann.

Die Gemeinden und Regionen sind sich sehr wohl bewusst, dass auch sie einen Beitrag dafür leisten müssen. Nicht nur finanzieller Natur, sondern im Jahr 2018 vor allem mit der Entwicklung eines zukunftsfähigen Konzepts, das Zielgruppen, Fahrzeitverkürzungen, Haltestelle und vieles mehr berücksichtigt, um die Zukunft der Almtalbahn zu sichern. Dabei werden sie professionell von den Firmen Terra Cognita/Claudia Schönegger KG und Komobile Gmunden GmbH unterstützt. Die LEADER Regionen Wels Land – LEWEL, Traunviertler Alpenvorland und TRAUSTEINREGION begleiten die Konzepterstellung.

 

Ansprechpersonen:

Sprecherin der ARGE Zukunftsfahrplan Almtalbahn:

Vzbgm. Sigrid Grubmair

E-mail: s.grubmair@gmail.com, Tel. 0664/1269731

 

Aus der LEADER-Region Wels-Land – LEWEL

Mag.a Magdalena Hellwagner

E-Mail: hellwagner@lewel.at, Tel. 0664/73729382